Weit in den Süden

imgp4014.JPG…schickte mich die Arbeit und als positiven Nebeneffekt konnte ich eines der Weltwunder anschauen (für die anderen sechs müßte ich ja auch noch in eine Zeitmaschine steigen). Cairo selbst ist ein Moloch, wie man sich ihn vorstellt – chaotischer Verkehr, runtergekommene Häuser, Dreck und Lärm aller Ortens, aber doch hat die Stadt etwas – sogar etwas sehr fotogenes. Leider war dies aus dem Auto heraus kaum greifbar. Interessant ist die Nähe von Islam und Christentum an allen Ecken und Enden, was Christen vor Ort die Aussagen des Islam ein wenig genauer kennen und auch begutachten läßt. Interessant ist es in Cairo aber allemal!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .