Mr. President in Dresden

imgp5332.jpgimgp5328.jpgimgp5330.jpgimgp5324.jpgimgp5322.jpgFür einen Aufenthalt Barack Obamas von wenigen StundenDafür wurde die historische Innenstadt total gesperrt und zur Festung ausgebaut. Er erlebte auch keine Dresdner, denn die waren ausgesperrt. Für einen Menschen der unter Anthrophobie leidet, scheint der Präsidentenjob keine schlechte Alternative zu sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com