Kann man mit einem Baby fliegen, wenn es Mittelohrentzündung hat?

…das scheint eine wichtige Frage zu sein, werden doch offensichtlich Kinder immer dann krank, wenn es in den gebuchten Urlaub geht. So hatten auch wir das Problem. Einige Tage vor der Abreise kam das Fieber und zwei Tage vor der Abreise stellte die Ärztin Mittelohrentzündung fest und rat uns, nicht zu reisen und schon gar nicht zu fliegen. Eine wahre Odysse zu Hebammen, Apothekern und natürlich ins Internet resultierte in unserer Entscheidung, es doch zu tun. Unser gerade einjähriger Sohn hat es gut überstanden und er fühlt sich super. Das warme Wetter im recht nahen (2 h Flug) Reiseland Montenegro hat sicherlich geholfen. Wir hatten ein Antibiotikum (InfectoSupraMox) verschrieben bekommen. Dazu gab es im Zweistundentakt das homöopathische Mittel Otovowen, welches vielen Kindern geholfen haben soll, Zwiebelsäckchen an die Ohren und etwas Rotlicht kompletierten unser Programm. Da dem Trinken ausgesprochen ungern zugesprochen wurde, mischten wir wohl oder übel mehr süßen Saft ins Wasser und siehe da, das Kind trank – eine ganze Flasche beim Start, so dass auch der Druckausgleich gut gelang.

Jede Situation ist anders, aber eine liebevolle Umsorgung kann viel helfen und so wollen wir doch etwas Mut machen, kleine Wagnisse einzugehen – uns allen tat der Urlaub sehr gut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .