CSR – heißt nicht unbedingt Cesko-Slovenská Republika

Im Marketing Club Dresden wurde das Thema CSR (Corporate Social Responsibility) durch einen echt eloquenten Herrn von Scholz und Friends Reputation am Beispiel der Fussball WM diskutiert. Offensichtlich brauchen Manager mehr als Unternehmer für alles eine gut klingende Rechtfertigung. Soweit so alter Wein, aber dass es für CSR nun sogar eine EU (!!!)-Definition und -Strategie gibt, ist schon ziemlich verschärft. Früher haben die heute viel gescholtenen Patriarchen eben einfach mal was Gutes getan, heute wird in vielen Gremien toll darüber geredet, was man tun könnte, wenn – ja, wenn das Geld nicht schon durch die Gremien aufgebraucht worden wäre…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .