Die Einsamkeit des modernen Menschen

von Martin Hecht selbst vorgestellt im Bärenzwinger. Treffende Analyse – wobei man ja älter seiend auch immer hinterfragen sollte, ob die wahrgenommene Hektik der Gesellschaft nicht auch ein wenig mit der eigenen zunehmenden Behäbigkeit zusammenhängt – ABER was sind seine Schlüsse??? Man muss, es sollte, die Pädagogik sollte – kommen wir denn so wirklich raus? Ich fürchte mit wohlgemeinten Worten wird’s bis auf einen schönen Zuhöraugenblick einfach nix. Die Zielgruppe selbst war bis auf die Moderatorin selbst auch gleich gar nicht da.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .