Bürokratiekostenminimierung

…à la Bundesregierung…

Da entstehen also lt. Sächsischer Zeitung von heute jährlich rund 85,6 Mio Euro Bürokratiekosten für die Erstellung von 60 Mio Beschäftigungsnachweisen. Immerhin ist as doch eine geringe Summe, wenn man bedenkt, wie lange in den Unternehmen an so einem Formular gesessen werden muss. Aber diese Kosten sollen nun auf die Arbeitnehmer, die eine solche Bescheinigung benötigen, umgelegt werden. Das ist eine löbliche Initiative, wo doch sonst immer alle Kosten auf die gesamte Gemeinschaft also den Steuerzahler wahllos umgelegt werden. Keine konkreten Zahlen habend, gehe ich mal davon aus, dass wir ungefähr 10 Mio Personen haben, die eine solche Bescheinigung benötigen. Das wären dann 6 Bescheinigungen pro Jahr, d.h. Kosten für den Einzelnen in Höhe von rund 8,65 EUR im Jahr. Die Bundesregierung hat nun die perfekte Lösung, die den Einzelnen allerdings schlaffe 40 EUR im Jahr kosten wird…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .